The Wind - 3rdArt

Go to content

Main menu:

The Wind

Picture Stories
THE WIND (SciFi concept, GER language only, sorry!)
       
         
"THE WIND" is a SciFi concept which i created in 2010. The language is only German because i can't translate all by myself. I'm sorry for this!
All 3d models are 100% own creations. Scenes are rendered in Bryce, models are made in Zbrush and Bryce.
       
         
           
Und sie kamen wie der Wind, völlig lautlos bewegten sie sich unaufhaltsam und geschmeidig wie die Samen einer Pusteblume voran. Fast könnte man meinen sie würden von einer imaginären Kraft getrieben, unaufhaltsam und ohne selbst die Richtung bestimmen zu können. Doch dem war nicht so. Diese riesigen schwebenden Städte einer hoch entwickelten Spezies, von denen niemand sagen konnte woher sie kamen und wohin sie zogen, bewegten sich in einer strengen Formation. Fast schien es als würden sie auf ihrem Pfad unsichtbaren Energielinien folgen, und in der Tat konnte niemand sagen, woher sie ihre Energie bezogen.
So kam es, dass sie von den Bewohnern der Welten, welche sie auf ihren unendlichen Streifzügen durch das Universum besucht hatten, einen Namen erhielten für den es auch in unserer Sprache eine Entsrechung gab.
Man nannte sie "Der Wind"!
So jedenfalls sprach es sich hinter vorgehaltener Hand im Universum herum, denn nie hatte jemand Kontakt zu ihnen aufnehmen können und überhaupt gab es nur wenige Beobachter, die dieses mystische Ereignis je erlebt hatten und auf anderen Welten von ihrer Beobachtung berichten konnten. Nicht zuletzt auch weil niemand sagen konnte, ob die Fremden welche "Der Wind" genannt wurden nun eigentlich freundlich oder feindlich gesinnt waren, ergab es sich, dass denen die von ihnen berichteten wenig Gehör geschenkt wurde. Deren Geschichten wurden meist als Fabeln und Fantasien abgetan, denn wer konnte und wollte sich schon vorstellen, dass eine so hoch entwickelte Rasse friedlich und ohne jegliche Kontaktaufnahme wie zufällig durch das unendliche Universum trieb.
Jene aber, welche sich intensiver mit den Erzählungen befassten und nach dem "Wind" forschten, vermuteten dass es sich um eine Art Wächter des Universums handelte, deren Eingreifen und Parteinahme in einen noch fernen galaktischen Krieg, von dem seit jeher die Propheten vieler Welten warnten, das Geschick des ganzen uns bekannten Universums geleitet werden solle. Die Propheten der Welten berichteten davon, dass an den Grenzen unseres Universums einst ein fürchterlicher Krieg mit Wesenheiten aus einem anderen uns gänzlich unvorstellbarem Universum ausbrechen solle. So wurde unter anderem auch vermutet, dass "Der Wind" womöglich eine wichtige Rolle in der Evolution der Welten spielen solle, um jene auf den kommenden Krieg vorzubereiten, denn es hieß, dass auf den Welten jeweils nur kurze Zeit nach dessen Besuch ein evolutionärer Quantensprung statt finden würde. Selbst tote Planeten ohne jegliches Leben, denn auch früher hatten schon interstellare Kriege getobt, solle "Der Wind" zu neuem Leben erwecken können, um eine neue Zivilisation zu erwecken, die einst zu Verbündeten in jenem fernen Kampf der Universen werden solle. Doch hier verlieren sich die Erzählungen in das unvorstellbar spekulative, so will ich mich damit begnügen, anstatt weitere Mär zu erzählen, die wenigen sachlichen Beobachtungen und Berichte in Bilder zu fassen, um mit meinem Teil der Nachwelt genüge zu tun und dazu beizutragen, jene die nach mir kommen auf das kommende Ereignis vorzubereiten.
Stefan Beckhusen (c) 2010 AC Erdzeit, Planet: Erde
         
Wow, extrem cool. Erinnern an Pflanzensamen. Besonders in den Detailaufnahmen wirken sie sehr organisch. Wenn sie so hoch(öder höher) entwickelt sind wie die Techno-Kleriker, dann paßt das auch gut dazu. Mit zunehmenden Fortschritt sollte Technologie ja eigentlich grundsätzlich in der Erscheinung organischer werden.
Dass sie ganze tote Welten wiederbeleben können, danach sehen sie auch aus. Nur sind sie jetzt mehr Samen oder Archen oder beides? Oder gigantische Genfakriken...oder sowas.
Hehe, ich würde sie dann vielleicht Arc-pods nennen.
.............
Samen oder Archen passt gar nicht. Gigantische Gen-Fabriken kommt der Sache zumindest näher. Ich hab mir das so gedacht, dass das in erster Linie gigantische Sternenschiffe sind, die logo auch eine dementsprechende Menge Wesenseinheiten der betreffenden Spezies beherbergen. Deren Technik und Fähigkeiten sind uns quasi noch völlig unbekannt und genau genommen sogar unvorstellbar, da wir nur das begreifen können was irgendwie mit unserer derzeitigen Matrix konform läuft. Somit lasse ich grunddsätzlich diverse (technische) Details offen, denn wie sollte eine Ameise ihrem Bruder erklären können was ein HD-Fernseher ist ;)
Anstatt Genfabrik wäre die Vorstellung einer Rasse, welche andere Welten mit einem Designer-Virus infiziert bzw. impft treffender. Dass es sich weniger um Individuen, sondern eher um ein Konglomerat handelt ist naheliegend und anzunehmen.
Grundsätzlich muss ich zum weiteren Verständniss erläutern, dass die Wesen welche zu meinen verschiedenen Weltraumschiffen gehören, Technik und Biologie in höchstem Maße miteinander vereint haben und grundsätzlich über mentale Fähigkeiten verfügen, welche uns als Menschheit völlig fremd und fern erscheinen, aber in unserem Tierreich teilweise vorhanden sind. Jegliche Kommunikation untereinander vollzieht sich in einer Art Telepathie und Gedankenübertragung. Dabei können nicht nur gedanken, sondern auch Gefühle auf direktem Wege übermittelt werden. Radarähnliche Sinne in verschiedenen Spektren sind auch eine Selbstverständlichkeit. Etwas schwieriger wird's mit der Vorstellungswelt in Sachen Technik und so. Schrauben und Schweissnähte jedenfalls sind nur noch Relikte aus einer eigenen Steinzeit. In meiner Zukunft existieren nicht nur ganz neue Materialien mit sonderbaren Fähigkeiten, sondern die werden auch durch mentale Energien miteinander verbunden oder im Raum gezielt voneinander abhängig gemacht. Das Prinzip von weißen Fusseln auf einem schwarzen T-Shirt, oder Haaren an einer dünnen Plastikfolie kann mit jener Energie in Assoziation gesetzt werden. Das vorherige Bild "Spacemaster 01" veranschaulicht, wie so aus etlichen einzelenen Zellen ein abstraktes zusammenhängendes Gebilde wird. Bei "The Wind" findet sich ein alter verrotteter Rumpf jenes Jägers auf der Planetenoberfläche.
"The Wind" ist nun auch wirklich die höchste und am weitesten entwickelteste Spezies welche man sich überhaupt noch irgendwie vorstellen kann. Immerhin hat diese bereits die Schwelle zur Entkörperung überschritten und ist somit auf einer evolutionären Stufe angelangt, auf welcher sie ganz kurz davor ist, völlig aus unserer überhaupt wahrnehmbaren Dimension zu verschwinden. Somit fange ich quasi die Entwicklung meiner Wesens- und Modelreihe von hinten an und muss mich nachträglich wieder mehr mit etwas Realitätsnähe beschäftigen (um nicht völlig in meiner Fantasie abzudriften) ;)
SPACEMASTER 01
Without making too many words - it's up to you to make up a story about the builders and passengers of this strange ship.
To my mind it belongs to an anthropomorphic race, as it may exist 2000+  years in our future. Lifeforms are living in cells. Close by, they  communicate by telepathy and move from one point to another by  teleportation. Contrary to people of our presence they act and feel like one organism, that's the basic necessity for survival in a  strange space under merciless civilisations.

"Spacemaster 01" erscheint hier als kleiner flotter Jäger, dennoch sollte man sich aber nicht über die wahren Dimensionen hinweg täuschen lassen. Um diese zu erahnen ist es wichtig zu wissen, dass jedes Sternenschiff dieser Baureihe eine ganze Armee der Wesenheiten beherbergt , welche einst menschliche Vorfahren hatten. Jene sind in ihrer Evolution jedoch mittlerweile so weit fortgeschritten, dass es ihnen möglich ist ihre Körperlichkeit hinter sich zu lassen, was denn auch zweckmässig ist, da sie schon lange über die Fähigkeit verfügen, sich allein mittels mentaler Energien die physikalischen Kräfte nutzbar zu machen, sowie jegliche Kommunikation auf telepathischen Wege ausüben. Während jene geistigen Wesenheiten, welche in auf unerklärliche Weise miteinander verschmolzenen Zellen lebten, von denen aus sie als Konglomerat wie ein organischer Supercomputer nicht nur die treibende Kraft, sondern auch alle energetischen und mentalen Prozesse auf diesen Sternenschiffen lenkten, das ideale Sinnbild ihrer Spezies lebten und darstellten, war es dennoch einigen geboten, weiterhin in einer menschenähnlichen Hülle zu leben. Diese ist jedoch weit fortentwickelt und hat nur noch wenig Ähnlichkeit mit dem uns bekannten menschlichen Körper. Jene menschenähnlichen stehen zwar in der Hierarchie unter den eigentlichen Wesenheiten, geniessen aber deren Hochachtung, da sie freiwillig auf die Entkörperung verzichteten und in gewisse Aufgaben und kriegerische Taktiken, und im besonderen in den Umgang mit körperbetonten Wesen anderer Welten involviert waren.
FALLOUT 1
"Fallout" is a Farspace object which you may use like your imagination works.  

FALLOUT 01
ARROW CLASS,
organic Spaceships
build 2007

These organic spaceship models are available for POSER software and can also be used very well in Bryce or other 3D software for spacey scifi images and animations.



"Spacenight for the Bats" (german)
... und schwarze Vögel kamen aus der Dunkelheit, einer Dunkelheit die keinerlei Raum für die Vorstellung vorhandenen Lebens ließ. Dort wo sich niemand hin bewegen noch aufhalten wolle fanden die schwarzen Vögel ihren heiligen Tempel der Dunkelheit, nach welchem sie seit tausenden von Jahren auf der Suche waren indem sie endlose Galaxien bereist haben, immer versteckt in der Dunkelheit und in Furcht vor den Lebensformen, deren Blut sie für ihr eigenes Überleben brauchten. Dieses nun ist der lang erwartete Anfang eines neuen Aeons, jenem von welchem die Ältesten von ihnen immer gepredigt hatten, von Generation zu Generation, dem großen Moment der Wiedergeburt und der endlosen Unsterblichkeit.
~ ~ ~
                                           (english)
... and black birds came out from the dark, a darkness which doesn't left any space for the imagine of life. There, where nobody would rise, the black birds found the sacred temple of darkness which they were looking for since thousands of years, traveling through endless galaxies, hidden in the nights and allways in fear of the lifeforms whose blood they needed for their own life. This now is the long awaited beginning of a new aeon, that which the oldest of them prayed from generation to generation, the great moment of rebirth and endless immortality.
Ankhar
AnKhar is an organic spaceship with poseable wings. You may use it also as an underwater critter or whatever your imagination wants. Basicly this model was only designed for my own illustration works like you can see in the product brochure, but why i shouldn't share it with you? This abstract organic form is a simple model and only your imagination's space set the borders of how to use it, expecting a non existing mouth.

Ankhar
... to be continued!
 
Back to content | Back to main menu